Selbsthilfe bei Stress: Unser Gesundheitstipp

Cordula Arntz ist Hörtherapeutin & Kinesiologin. Sie weiß: Emotionaler Stress und Druck können unser System ganz leicht aus dem Gleichgewicht bringen. Unsere Energie fließt nicht mehr und wir fühlen uns blockiert. Diesen Zustand gilt es dann wieder zu entspannen, indem wir uns die sogenannten emotionalen Stressabbaupunkte halten. Diese Punkte befinden sich oberhalb der Augenmitte, zwischen Augenbrauen und Haaransatz. Zumeist sind sie leicht erhaben und werden deshalb auch oft Stirnhöcker genannt. Man berührt sie sanft mit den Fingerspitzen beider Hände, gerade mit so viel Druck, dass die Stirnhaut leicht gestrafft wird. Dann schließt man die Augen und hält die Punkte für 6 bis 10 langsame Atemzüge, nach Belieben auch länger.

Dies lässt sich sehr gut im Sitzen oder auch im Liegen durchführen, vielleicht ergänzt durch eine entspannende Musik. Durch die Energie unserer Hände wird dabei Blut und Wärme in unserem Vorderhirn gehalten, wo das rationale Denken angesiedelt ist. Die in den tieferen Gehirnbereichen beheimateten Stressreaktionen werden so bereits im Ansatz verhindert oder wieder abgemildert. Wir fühlen uns wohler, kommen wieder ins Gleichgewicht und werden wieder aktiv, kreativ und leistungsfähig.